Startschuss für Kooperation mit Oberlandesgericht Köln

von Sebastian Ramm

Gestaltungstechnische Assistenten erhalten Projektanfrage für die Erstellung von Informationsgrafiken zu Themenbereichen der Justiz

„Die Rechtswissenschaften und die Justiz sind schon so eine Welt für sich.“ Das dachte sich auch Dr. Ingo Werner, Richter und Dezernent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Oberlandesgericht Köln, und beauftragte die Glasfachschule Rheinbach mit der Erstellung von Informationsgrafiken, die Besuchern und Gästen des Oberlandesgerichts Köln eben diese Welt auf leicht verständliche und anschauliche Art und Weise näherbringen sollen.

Aus diesem Anlass heraus besuchte die Klasse AG219 am 12.02.2020 das Oberlandesgericht Köln zu einem ersten Informations- und Briefing-Gespräch, in dem Dr. Ingo Werner und sein Team sowohl einen Überblick über die rechtswissenschaftlichen Themenbereiche gaben als auch einen Report über die essentiellen Fakten. Eine Führung durch das architektonisch imposante Gebäude des Oberlandesgerichts rundete den Besuch der Gruppe ab und ließ die Schüler*innen etwas Gerichtsluft schnuppern.

Das Projekt wird im berufsbezogenen Fachunterricht „Gestaltungstechnik“ realisiert und durch die Gestaltungslehrerin Stephanie Mörs betreut. Die Herausforderung für die Schüler*innen wird darin bestehen, komplexe Informationen und Daten visuell aufzubereiten und Gesamtzusammenhänge bildhaft zu präsentieren. Dabei muss die Vermittlung von Fakten möglichst effizient erfolgen und ein großer Wert auf Klarheit, Genauigkeit und Anschaulichkeit gelegt werden.

Dem Oberlandesgericht Köln und insbesondere Dr. Ingo Werner möchten wir bereits an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen und die Möglichkeit zur Kooperation danken. Die Bearbeitung realer Kundenaufträge ermöglicht unseren Schüler*innen, berufspraktische und lebensweltliche Erfahrungen zu sammeln und lässt sie Lernen authentisch und ganzheitlich erfahren.

 

Text: Stephanie Mörs

Zurück